Sieben-Katzenleben e.V.

Notfellchen Zulaica

Notfellchen Zulaica

Zulaica wurde in sehr schlechtem Zustand in Spanien aufgefunden. Sie humpelte stark, vermutlich aufgrund mehrerer Unfälle und sie war sehr verschnupft, sodass sie auch schwer atmen konnte. Noch in Spanien wurde sie, so gut es mit den dortigen Mitteln ging, aufgepäppelt und liebevoll umsorgt. Von Anfang an zeigte sich Zulaica wahnsinnig dankbar für jedes bisschen Aufmerksamkeit und Fürsorge. Die kleine Kuschelkönigin war bald stabil genug, um reisen zu können und hatte auch bald schon einen Platz in Deutschland erobert, auf dem sie weiter behandelt und gesund gepflegt werden konnte.

Hier stellte sich heraus, dass Zulaica neben den offensichtlichen Baustellen an der Pfote und den Infekten, mit denen sie kämpfte, auch noch eine Linsenluxation hat und außerdem einen alten, falsch zusammengewachsenen, aber verheilten Kieferbruch. Durch den Kieferschiefstand waren die Zähne völllig verschoben, so dass die arme Kleine sich selber ständig in die Wange biß und sich somit Wange, Zahnfleisch und Zähne entzündeten. Auch hat das liebe Fellchen noch eine hartnäckige und schmerzhafte Blasenentzündung. Die geknickten Öhrchen hat sie aufgrund einer heftigen, aber nun überstandenen Ohrenentzündung davongetragen.

Unter diesen Umständen ist es ein Rätsel, wie diese kleine Kämpferin es geschafft hat, so ein sonniges Gemüt beizubehalten. Von einem hielten die Schmerzen sie aber ab: vom Fressen. Die zarte Katzendame wog gerade einmal ca. 2,5 kg, aber es war nichts zu machen. Sie versuchte mit viel gutem Zureden und Schmerzmittel zu fressen, aber selbst wenn sie wollte, konnte sie nicht. Es blieb nichts Vernünftiges übrig, als die nötige Operation zumindest am Kiefer bzw. an den Zähnen sofort durchzuführen, obwohl das Narkoserisiko für die “halbe Portion” natürlich nicht unerheblich war. Zu unserer großen Erleichterung hat sie die Operation gut überstanden und zu unserem übergroßen Glück hat sie fast sofort als die Narkose weit genug zurücklag, angefangen richtig ordentliche Portionen zu fressen. Alle Zähne mussten extrahiert werden, aber der Kiefer ist stabil. Wir hoffen, die Kleine macht weiter solche Fortschritte!

Leider sind solche komplexen Behandlungen teuer und wir rechnen damit, dass wir die Gesamtsumme auch nochmal anpassen müssen, da die Behandlung noch nicht abgeschlossen ist. Wenn jemand ein Herz für Zulaica hat und helfen möchte, ihre Behandlung zu finanzieren, freuen wir uns sehr!

 

2.195,00  von 3.500,00  bereits erhalten

 

Ein großes Dankeschön von Zulaica und von uns geht an:

bisherige Spender/-innen der Notfellchen Seite - 1.930,00 
Beate - 10,00 
Kathrin - 60,00 
Ulrike - 5,00 
Anke - 30,00 
Melanie - 10,00 
Kathrin - 50,00 
Sabine - 100,00 

 

 

Update 30.04.23

Unserer kleinen Zaubermaus Zulaica geht es sehr gut. Ihre Amputation hat sie sehr gut überstanden und sie flitzte bereits nach kurzer Zeit schon wieder die Treppen im Haus ihrer Pflegestelle rauf und runter.

Tatsächlich waren die größten Probleme bei Zulaica, dass ruhigstellen und das sie nicht zu aktiv war und das ihre größeren Katerkumpelfreunde ihr zu heftig Köpfchen gaben und sie dabei dann ungewollt umschubsten. Zulaica musste sich erst an das neue Körpergefühl als Dreibeinchen gewöhnen und war daher anfangs etwas instabil von der Koordination her. Aber, zugegebenermaßen war das ein Jammern auf sehr hohem Niveau. 😉 🙂

Zulaica genießt ihr Leben inzwischen in vollen Zügen und wir haben den Eindruck, dass es ihr schon lange nicht mehr so gut ging, wie es aktuell der Fall ist.

Wir hatten lange Zweifel, ob und wie sie die Amputation und die damit verbundene Narkose verkraften würde, aber tatsächlich hat Zulaica alle überrascht, auch die behandelnden Tierärzte waren überrascht und begeistert, wie gut Zulaica alles überstanden hat – und alle sind sich einig, dass das viel besser war, als erwartet.

 

Update 19.03.23

Unsere Prinzessin Zulaica hatte über das Jahr gesehen immer wieder Probleme mit Flüssigkeitseinlagerungen an ihrem komplizierten Bruch. Da sie aber ja lange Zeit ein semi-stabiles Kätzchen war, wollten wir ihr weder diesen umfangreichen Eingriff einer Amputation noch das Risiko einer Narkose zumuten. Das Ganze geschah natürlich in Absprache mit unterschiedlichen Tierärzten. Um wirklich sicherzugehen, holten wir uns die Meinung von gleich 3 unterschiedlichen Experten an eben 3 verschiedenen Tierkliniken und Tierarztpraxen ein und alle kamen zum gleichen Ergebnis: keine Amputation.

Nun bildete sich jedoch an der Bruchstelle ein Abzess, dieser heilte gut aus. Jedoch belastete Zulaica dadurch das Beinchen anders und falsch, so dass sie sich dort wund lief. An der Stelle war sehr wenig Haut vorhanden, sie konnte nicht genährt oder geklammert werden und so wurde die Wunde immer größer.

Daher entschieden wir uns noch doch für eine Amputation und hatten wirklich große Sorgen, wie Zulaica den großen Eingriff und die Narkose übersteht.

Aktuell ist die OP 3 Tage her, und schon während der Operation verlief alles viel besser als erwartet. Auch das Aufwachen aus der Narkose war total unkompliziert und sehr schnell für eine Katze in ihrem Alter. Der Kontrollbesuch am Freitag bei unserem Tierarzt verlief auch zur vollsten Zufriedenheit von den behandelnen Ärzten und dem operierenden Chirugen.

Hinzu kommt, Zulaica frisst selbstständig, setzt problemlos Urin und Kot ab. Auch ist sie teilweise schon wieder recht mobil und insgesamt haben wir den Eindruck, dass Zulaica viel besser ohne das gebrochene Bein zurecht kommt als mit diesem. Jetzt, wo wir den Vergleich sehen können, schien es sie doch sehr deutlich gestört zu haben und wir bedauern es fast, dass wir den Eingriff nicht früher vorgenommen haben – allerdings war sie vorher ja auch oft krank und wurde jetzt intensiv gepäppelt und für die OP besonders gut vorbereitet.

Leider haben diese ganzen Vorbereitungen, die OP und  die Nachuntersuchungen sehr viel Geld gekostet, so dass wir leider Zulaica wieder zu den Notfellchen zurückschieben mussten. Kämpferin Prinzessin Zulaica möchte sich ganz herzlichst persönlich bei allen bisherigen und zukünftigen Spendern bedanken und schickt euch schnurrige ganz liebe Grüße.

 

Update 28.12.22

Unsere kleine Schmusekatze Zulaica bedankt sich herzlichst mit einem lauten und langen Schnurrrrr für die Unterstützung!
Leider ist sie gerade wieder fies erkältet und daher nicht so ganz fit. Kuscheln geht aber immer – egal, ob mit Artgenossen oder ihrem Menschen.
Trotzdem benötigen wir jedoch weiterhin dringend Unterstützung, da viele Kätzchen gerade krank sind und einige Untersuchungen durchgeführt werden mussten.

 

Update 27.10.22

Von Zulaica gibt es erneut sowohl gute als auch weniger erfreuliche Nachrichten. Zunächst die guten Neuigkeiten: Sie hat im vergangenen halben Jahr erneut 500 Gramm zunehmen können und bringt nun 3,5 Kilo auf die Waage. Alles in allem ist ihr Zustand stabil.
Die schlechten Nachrichten: Zulaica ist chronisch erkältet und muss daher permanent Medikamente nehmen. Außerden waren ihre Ohren mal wieder entzündet. Das passiert leider recht schnell bei ihr, weil ihre Ohren nun mal abgeklappt sind.
Und dann wurden auch noch Harnsteine (Struvit-Kristalle) bei ihr gefunden. Diese Struvit-Kristalle können bei Kleintieren entstehen, wenn der Harn zu basisch ist (pH-Wert von mehr als 7,0). Häufig ist der Urin dabei an Magnesium und Phosphor übersättigt.
Bei Zulaica soll der Urin daher nun angesäuert werden, damit es nicht zu schmerzhaftem Harnstau oder einer Entzündung der Harnwege kommt. Spezielle Medikamente können den pH-Wert im Harn senken.
Auch diese Behandlungen kostet erneut eine Menge Geld, weswegen wir über Spenden für Zulaica enorm dankbar wären.
Insgesamt ist und bleibt Zulaica aber eine Frohnatur, die jeden Tierarztbesuch und jede Untersuchung oder Medikamentengabe geduldig über sich ergehen lässt. Inzwischen hat sie auch eine große Fangemeinde bei ihrem Stamm-Tierarzt und im Freundes-/ Familienkreis der Pflegestelle bekommen. Durch ihre liebenswürdige Art schleicht sie sich in jedes Herz und alle verlieben sich sofort und prompt in unser Zuckerpüppchen.

 

Update 27.05.22

Mit unserer Zulaica war es in diesem Frühjahr ein Auf und Ab. Erholte sie sich nach ihrer Zahn-OP erst recht gut, gab es im März plötzlich und unerwartet gesundheitliche Komplikationen. Zulaica hatte einen akuten Vestibular-Syndrom-Anfall und drehte sich permanent und ohne Unterbrechung im Kreis. Daher wurde sie wieder unverzüglich dem Tierarzt vorgestellt, so dass rasch eine Behandlung aus Infusionen, Vitaminen und sehr viel Ruhe eingeleitet werden konnte.  Zum Glück erholte sich Zulaica davon gut.

Zudem zog sich unsere Katzenlady dann einen Abzess an ihrem gebrochenen Beinchen zu. Das und der Eindruck, dass die alte Fraktur ihr doch häufiger Schmerzen bereitet, veranlasste uns, sie weiteren Spezialisten vorzustellen. Nach einem CT hieß es, das Mittel der Wahl sei eine Versteifung der Pfote. Zwei andere Chirugen jedoch meinten, eine Amputation sei besser, da eine Versteifung ein Eingriff mit mehr Komplikationen wäre. Da Zulaica eine Risikopatientin aufgrund ihres Alters und ihres Gesundheitsstatuses ist, wurde zunächst entschieden, die Süße erst mal weiter zu päppeln und dann evtl. im Herbst eine Amputation vorzunehmen, wenn es auch nicht mehr so warm ist.

Zulaica bleibt  eine Katze, die intensiv betreut werden muss, auch wenn sie durchaus ihren eigenen Kopf hat und daher Nass- und Trockenfutter komplett verschmäht und gebarft werden möchte.
Erfreulicherweise hat die kleine Prinzessin durch das Barfen auch bereits an Gewicht zugelegt, so dass heute morgen die magische Grenze von 3,0kg durchbrochen wurde. (Zulaica hat seit Dezember daher 500g zugenommen.) Durch ihren chronischen Schnupfen kann die Kleine leider auch oft nicht gut riechen, was auch insgesamt zu einer schwierigen Futteraufnahme führt.

Auch mit den anderen Katzen auf ihrer Pflegestelle versteht sich Zulaica ausgezeichnet, tatsächlich kann sie sich hervorragend gegen die gesunden, jüngeren Kater behaupten und aus ihrem Napf klaut niemand Futter, wenn sie das nicht möchte. Insgesamt ist und bleibt Zulaica eine Kämpferin, eine kleine souveräne und entschlossene Katzendame, die genau weiß, was sie möchte und was für sie gut ist. Doch die vielen Tierarztbesuche haben ein großes Loch in unsere Kasse gerissen und daher sind wir dringend auf Spenden für unsere liebe Kämpferin Zulaica angewiesen.

Update 25.01.21

Die süße Zulaica erholt sich weiterhin von ihrer Zahnop. Dazu war gestern leider nochmal ein Nachsorge-Check nötig. Ihre Mäulchen sieht schon richtig gut aus, die Wunden heilen sehr gut. Leider ist mit den Fäden im Mäulchen und den Schwellungen im Gesicht und im Mäulchen das Fressen nun doch wieder etwas schwieriger geworden, daher gab es sicherheitshalber nochmal eine Infusion. Da sich unsere schöne Katzendame leider mit ihren Pfoten ins Mäulchen fasst, mussten wir ihr einen Kragen umlegen, damit sie sich nicht selbst verletzt oder die Fäden zu früh zieht. Weitere Kontrolltermine für das Mäulchen sind derzeit nicht geplant. Nur, wenn es Zulaica schlechter gehen sollte, müssten wir sie dafür nochmal dem Tierarzt vorstellen.Auch sind bereits die ersten Spenden für die kleine Schmusekatze eingegangen. Vielen herzlichen Dank!

Notfellchen Zulaica
Scroll to Top
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner