Sieben-Katzenleben e.V.

Soraya (Soe) gesucht und gefunden

Schon seit 3 Jahren wohnt mein Kater Filou bei mir! Ich habe ihn damals von einer tollen Familie hier in Berlin als Kitten bekommen. Von Anfang an wollte ich unbedingt einen Spielgefährten für ihn.

Je mehr Zeit verging umso unsicherer wurde ich, ob er einen Artgenossen akzeptieren würde!
Doch dann bin ich auf die Seite von “Sieben-Katzenleben e.V.“ gestoßen und mein Entschluss stand fest! Jetzt oder nie!
Die ganzen kleinen Katzenschicksale haben mich sehr bewegt und ich wollte unbedingt helfen! Also schrieb ich eine E-Mail, da ich mich nicht direkt für eine der Fellnasen entscheiden konnte! Nadine setzte sich mit mir in Verbindung und besuchte mich auch zeitnah um mich und meinen Kater kennenzulernen!
Nur kurze Zeit später wollte sie Ana in Spanien besuchen und Ausschau halten nach dem passenden Partner für uns! Nur knapp zwei Wochen später kam eine SMS aus Spanien: Soraya würde passen!

Ich war gerade Katzenfutter kaufen und packte sofort neue Katzenkörbchen mit ein!
Es ging dann alles wirklich schnell! Ich entscheid mich spontan dafür, das Soraya zu mir kommen soll, überwies die Schutzgebühr und druckte den Vertrag aus! Ab dem Moment war ich so voller Vorfreude und Nervosität!

Gott sei Dank war noch ein Platz im nächsten Flug nach Berlin frei, es ging also alles sehr schnell!
Wie von Nadine vorgeschlagen, baute ich eine Gittertür, um Soraya erst einmal separieren zu können.
Ich verfrachtete mich und Filou ins Wohnzimmer und sie sollte im Schlafzimmer erstmal zur Ruhe kommen können.
Dann war es soweit: am 10. Mai um 22.45 Uhr landete meine Kleine in Berlin!

Ich war unglaublich aufgeregt und fuhr zum Flughafen. Soraya war die erste Katze die übergeben werden konnte! Sie war bezaubernd und ich war sofort verliebt!
Seelenruhig und gelassen saß sie in ihrem Körbchen neben mir im Auto und guckte mich mit ihren wunderschönen Augen an!
Der aufregendste Moment war die ERSTE „Begegnung“ mit Filou!

Ich stellte den Korb auf den Boden und beide konnten sich kurz beschnuffeln!
Nicht anders erwartet fauchte Filou gleich los! Da Soraya aber schon eine lange und anstrengende Reise hinter sich hatte, wollte ich ihr Ruhe gönnen und ging mit ihr ins Schlafzimmer!

Als ich die Tür vom Korb öffnete, kam sie sofort raus, legte sich auf meinen Schoss und kuschelte wie eine Weltmeisterin.

soraya

Sie schien unendlich glücklich und verstand anscheinend sofort, dass sie gerettet wurde!
Nach einer großen Portion Futter und Wasser schlief sie eingekuschelt in eine Decke sofort ein! Ich beobachtete sie noch eine ganze Weile und ging dann auch erschöpft ins Bett!

Erst 2 Tage später wagte ich, das Filou und Soraya sich kennenlernen sollten!
Die Gittertür war eher improvisiert, aber tat ihren Nutzen!
Die kleine Dame war sehr neugierig, wer da auf der anderen Seite sitzt – der dicke Herr war seeeehr skeptisch! Nach langem angucken, fixieren und fauchen wurde dann aber auch mal geschnuffelt und genäselt! Der Anfang war also gemacht!

soraya

Die Tür danach wieder richtig zu schließen war allerdings nicht mehr möglich – zu neugierig waren beide!
Deswegen entschloss ich mich schon nach 3 Tagen die Gittertür zu öffnen!
Soe beschnuffelte endlich die ganze Wohnung und wurde mit Argusaugen beobachtet.

Und wer hätte das gedacht: mein selbstbewusster, großer Kater wurde zu einer ängstlichen kleinen Maus! Soraya hatte sofort die Hosen an und bestimmte alles! Es war für uns alle eine große Umgewöhnung – für Filou wohl jedoch am meisten.

Erst als ich mich langsam entspannte und den Dingen ihren Lauf lies, entspannte sich auch mein Kater.

soraya

Da Soraya von Anfang an mit Durchfall zu kämpfen hatte, der Tierarzt aber irgendwann nicht mehr weiter wusste, engagierte ich eine Homöopathin um nach ihr zu sehen!
Die Labortest waren in Ordnung, trotzdem wurde sie beim Tierarzt immer wieder mit Medikamenten versorgt. Das alles war zu viel für den kleinen Katzenkörper – also versuchen wir nach und nach ihn zu entgiften! Und was soll ich sagen – es hilft wunderbar und sie entwickelt sich prächtig! Immer mehr Fell wächst nach, es glänzt schön, übelriechende Blähungen sind Vergangenheit (Gott sei Dank), sie schnurrt wieder ausgelassen, bekommt einen unglaublich süßen Bauch und fühlt sich immer mehr zu Hause!

Die Homöopathin war also die beste Entscheidung. Denn auch Filou wurde leicht behandelt und sein Selbstbewusstsein gestärkt!

Seitdem ist es schon fast harmonisch hier!

soraya

Es gibt immer noch Gerangel und Gestänker, aber beiderseits auch liebevolle Raufereien! Selbst geputzt wurde sich schon gegenseitig auch wenn beide sich dann plötzlich erschrecken über ihr Handeln und dann wegrennen! Und abends im Bett sind wir Drei eh ein unschlagbares Kuschelteam!!!
Ich weiß nicht ob sie je dicke Kumpels werden, aber es sind auch erst 3 Monate vergangen und wahrscheinlich tanzen sie mir bald zusammen auf der Nase rum!
Filou merkt man deutlich an, das er glücklich über einen Artgenossen ist-mein Gequatsche hat er ja eh nie richtig verstanden! Und für meine kleine Soraya wünsche ich mir einfach nur, das sie all die schlimmen Erfahrungen vergessen kann und das bekommt, was jede Katze verdient: Liebe und Geborgenheit!
Denn das bekomme ich im Übermaß von ihr zurück!

Im übrigen: Soraya heißt in der persischen Landessprache “Siebengestirn”, was im hier so viel wie der Kleine Wagen genannt wird. In arabischen Ländern bezeichnen die Menschen das Siebengestirn als Diadem des Himmels, es strahle am hellsten in der Morgendämmerung, und die Menschen glauben, dass es das Wetter beeinflussen kann!

Der Name hat auch andere Bedeutungen wie “gute Fürstin” oder “kleine Kostbarkeit” und “Juwel”.
Es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte und bin Ana und allen Helfern von „Sieben-Katzenleben e.V“ sehr dankbar für ihre aufopferungsvolle Hilfe. Menschen wie ihr, machen die Welt ein kleines bisschen schöner und besser! DANKE!

soraya

soraya

soraya

soraya

soraya

soraya

Nach oben scrollen
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner