Sieben-Katzenleben e.V.

Teresas Happy End

Leider hat Teresa unter nicht besonders schönen Umständen ein neues Zuhause bekommen. Erst ist an Silvester Gizmos Freund Windu gestorben. Also suchten wir sofort eine neue Zweitkatze für Gizmo. Diese Suche gestaltete sich schwerer als erwartet… Gizmo ist sehr speziell, er ist recht groß und sehr liebevoll, wenn er spielt ist er aber ein Rüpel wie ich es noch nie erlebt habe. Damit muss die andere Katze natürlich zurecht kommen. Also sollte es ein Kater werden. Wir suchten überall nach einem passenden Gegenstück und haben doch nichts gefunden.

Als wir auf diese Seite gestoßen sind, ist uns sofort Miguelito aufgefallen. Er hätte charakterlich auch sehr gut gepasst – so wären alle Bedüfnisse befriedigt: Gizmos (an erster Stelle), ein Langhaar für Frauchen, ein Tiger und Schmuser für Herrchen. Leider wurde Miguelito kurz vor dem Flug krank und konnte nicht ausreisen. Nun stellte sich für uns die Frage:

  • Warten und auf die neuen Testergebnisse in 6 Wochen hoffen?
  • Eine andere passende Katze aussuchen, die Miguelitos Platz einnehmen wird?

Anhand der folgenden Kriterien wurde in Zusammenarbeit mit Mari dann eine Lösung gefunden:

  • Gizmo ist bereits 2 Monate allein und leidet furchtbar darunter und jeden Tag wird es schlimmer für ihn und uns natürlich auch.
  • Miguelito ist ein wunderschöner und lieber Kater, der ob krank oder gesund sicher schnell ein neues Zuhause findet.
  • 6 Wochen Warten und dann eine schlechte Nachricht hätte die Wartezeit wieder fast verdoppelt.

=> eine andere Katze aussuchen!

Ich habe also Mari gesagt: “Sag mir bitte Katzen, die noch zu Gizmo passen und die den Flug in 4! Tagen nehmen können.” Ich habe selbst auch welche rausgesucht, die vom Alter her passen, egal ob Katze oder Kater. Die Entscheidung fiel letzendlich zwischen 3 Katzen und gewonnen hat Teresa. Wobei ich sagen muss, dass es mehr ein Würfeln als Entscheiden war.

Mir war es egal welche Katze einzieht und mein Freund war ein bisschen beleidigt, weil alle 3 Katzen leider scheu oder schüchtern sind. Also habe ich in der Arbeit ein “Pussy-Voting” veranstaltet und jeder in meinem Team durfte seine Stimme abgeben. “And the Winner is TERESA!”

So kam Teresa zu uns. Ja ich weiß, eine blöde Geschichte aber so ist es nunmal passiert…

TERESA im neuen Zuhause:

Zuerst kam sie bei mir an und ich habe schon sehnsüchtig gewartet und alle halbe Stunde auf die Uhr geschaut! Sie war so winzig in eine Ecke in der Box gedrückt, dass ich zuerst dachte “oh weh, die geht ja kaputt, wenn Gizmo sie bespielt”. Allerdings hat mich der Eindruck getäuscht, da sie einfach ängstlich war – sie ist durchschnittlich groß und hat Gizmo auf jeden Fall was entgegenzusetzen!

Wir hatten uns ein paar Namen rausgesucht (ich habe immer Tierschutz-Tiere und sie bekommen immer einen neuen Namen, da ich die Zeit im Tierschutz und vorher abgrenzen will – auch wenn das Tier das vielleicht nicht so wahrnimmt) – auf den ersten Blick wurde klar, sie ist eine Pandora – die erste Frau!

Anfangs noch sehr schüchtern und schreckhaft, änderte sich ihr Verhalten jedoch schlagartig, als die Quarantäne aufgehoben wurde. Die Zusammenführung dauerte gefühlte 5 Minuten und Gizmo war sofort verliebt. Er hat Pandora durch die gesamte Wohnung geführt, sie gerufen und gegurrt. Er hat sie richtig bei der Hand genommen 🙂

Pandora orientiert sich oft an Gizmo und kopiert (vor allem bei neuen Situationen) sein Verhalten. Das geht soweit, dass sie sich manchmal hinsetzt nur weil er sich hinsetzt… Schon am 3. Tag hat sich diese SCHEUE Katze streicheln lassen und es ausgiebig genossen. Hat das Köpfchen von der einen auf die andere Seite gedreht und war über ihr eigenes Verhalten erstaunt 😀 Danach saß sie immer sehnsüchtig einige Schritte von der Couch entfernt und hat Gizmo beim Kuscheln mit den Dosis beobachtet – auf die Couch getraut hat sie sich aber nicht.

Aktueller Stand der SCHEUEN Katze nach 2 1/2 Wochen:

  • Sie liebt es, getragen zu werden und kuschelt dann ihren Kopf in die Hals-/Armbeuge
  • Sie kommt auf die Couch und mag es auch, auf die Couch gehoben werden
  • Sie beschwert sich lautstark, wenn sie gestreichelt werden will/wenn man zu früh aufhört zu schreicheln
  • Sie genießt jede Aufmerksamkeit
  • Sie liegt gerne neben mir auf der Couch und will einen dabei immer berühren
  • Sie gibt Liebesbisse (noch etwas zu grob für Felllose – aber auch hier ist sie in den letzten 2 Tagen schon vorsichtiger geworden)
  • Sie ist aber auch noch schreckhaft
    • bei schnellen Bewegungen
    • ungewohnten Geräuschen
    • unerwarteten Bewegungen

Soweit ein kleiner Roman über Pandora, die in ihrem Zuhause sichtlich glücklich ist. ich möchte sie jetzt schon nicht mehr missen! Und ich würde jederzeit wieder eine scheue Katze aufnehmen. Sie ist so dankbar für jede Zuwendung und springt von selbst immer wieder über ihren Schatten, auch wenn ihr Mut sie manchmal überfordert, siegt dann doch die Neugier. Es ist natürlich hauptsächlich Gizmos Verdienst, dass Pandora sich so schnell eingelebt hat. Ich möchte auch Sieben-Katzenleben und Ana und ihren Helfern danken, dass wir dank Euch endlich wieder komplett sind! DANKE 🙂

Und zum Schluss noch ein paar Beweisfotos

Pandora

Pandora

Pandora

Pandora

Pandora

Pandora

Nach oben scrollen
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner